Umzüge

Umzüge sind häufig Stress. Oft auch emotional. Machen Sie es sich leicht!



Sie werden von unseren Umzugs-Spezialisten von Anfang an begleitet. Sie stehen mit Rat und Tat zur Seite. Profitieren Sie von der Erfahrung, die wir in jahrzehntelanger Praxis gesammelt haben. Mit unserem geschulten Personal und modernster Technik bringen wir auch Ihren Umzug schnell über die Bühne. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie innerhalb Deutschlands, Europas oder auf einen anderen Kontinent ziehen – wir tun es für Sie!

Das Team unserer Niederlassung in Rosenheim Eberl Logistik GmbH, steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

www.umzug-eberl.de

 

Tipps zum Umzug

Um einen reibungslosen Ablauf Ihres Umzuges zu gewährleisten, sollten Sie folgende Punkte beachten. Laden Sie sich hierzu auch unsere Umzugstipps im Downloadbereich herunter.

Mietvertrag

Kündigen Sie Ihren Mietvertrag fristgerecht.

Bevor Sie einen neuen Mietvertrag unterschreiben, lesen Sie diesen sorgfältig durch.

Kaution

Regeln Sie mit dem Vermieter die Rückzahlung der Mietkaution.

Als Kaution sind höchstens drei Monats-Kaltmieten zulässig, die in drei Raten, wobei die erste Rate zu Beginn des Mietverhältnisses fällig wird, bezahlt werden kann.

Ummeldung / Abmeldung
  • Einwohnermeldeamt
  • Banken (Einzugsermächtigungen ändern/widerrufen)
  • Zulassungsstelle (Auto)
  • Post (evtl. einen Nachsendeantrag beantragen)
  • Telefon, Kabelfernsehen, Internet…
  • Strom, Wasser, Gas (Termine für Ablesetage vereinbaren)
Vergessen Sie nicht:
  • Verwandten, Freunden
  • Krankenkasse
  • Finanzamt
  • Schule, Kindergarten
  • Kirche
  • Versicherungen
  • Geschäftspartnern
  • GEZ
  • Vereinen
  • Zeitungen (ABO)

Ihre neue Adresse mitzuteilen.

Entsorgung / Entrümpelung

Ein Umzug ist eine gute Gelegenheit sich von alten „Schätzen“ und zuvielgewordenem zu trennen. Entrümpeln Sie Keller, Speicher und Garage, das spart Transportkosten. Auf Wunsch übernehmen auch wir die Entsorgung.

Renovierung

Renovierungen sind nur dann Sache des Mieters, wenn dies im Mietvertrag vereinbart wurde. Prüfen Sie, ob Sie nach dem Mietvertragstext verpflichtet sind, „Schönheitsreparaturen“ durchzuführen.

Übergabe (alte Wohnung)

Gehen Sie mit dem Vermieter die leere Wohnung durch und fertigen Sie ein Übernahmeprotokoll an, das der Vermieter unterschreiben muss.

Wohnungsprüfung (neue Wohnung)

Die neue Wohnung sollte gemeinsam mit dem Vermieter auf Mängel und evt. Schäden geprüft werden. Lassen Sie sich diese in einem schriftlichen Übergabeprotokoll unterschreiben. Alle Zählerstände (Strom, Wasser, Gas…) müssen abgelesen werden und vom Vermieter bestätigt werden.

Wie erkennt man ein nicht seriös bzw. nicht legal arbeitendes Umzugsunternehmen ?
  • Das gewerbliche Personal ist nicht fest angestellt und nicht sozialversichert.
  • Diese Leute sind oft Tagelöhner, die ohne Schulungen und unqualifiziert auf Kunden „losgelassen“ werden. Sie arbeiten gegen bar, ohne dass der Arbeitgeber Lohnsteuer, Sozialversicherung und Rentenversicherung abführt.
  • Die Zahlung wird in bar, ohne Einrechnung der Mehrwertsteuer verlangt. Diese inoffiziellen Leistungen laufen ohne Versicherungsschutz. Bei einem Schaden stehen Sie ohne Regressmöglichkeit da.
  • Im Vergleich ist das Angebot sehr günstig. Während des Umzuges werden Leistungen „entdeckt“, die angeblich nicht im Angebotspreis enthalten sind oder die Arbeitszeit wird in die Länge gezogen. Oft ist der zu zahlende Betrag doppelt so hoch wie das Angebot.
  • Die Firmen werben nur mit Handynummern, ohne Firmenadresse.
  • Der Name des Geschäftsführers erscheint nicht im Briefbogen.
  • Der LKW kommt von einer Leihfirma und ist meist nicht für den fachgerechten Transport von Möbeln geeignet.
  • Die Kartons sind gebraucht und bunt gemixt.
  • Viele solcher „Firmen“ arbeiten ohne Umzugsgenehmigung und ohne den richtigen Haftungsversicherungsschutz.

 

Privatumzüge; Firmenumzüge; Behördenumzüge; Wohnungsauflösung; internationale Umzüge; Möbellagerung; Containerlager; Objektumzüge; Bundeswehrumzüge; Kunst-, Klavier- und Tresorumzüge; Handwerkerservice.